Folge 9: B2B Online-Shops

Der Handel mit gewerblichen Kunden wird im E-Commerce häufig noch völlig unterschätzt. Längst gibt es unzählige erfolgreiche Beispiele von B2B Online-Shops, die deutlich machen, welches Potenzial im B2B Online-Handel schlummert. Doch worauf müssen B2B Händler achten? Welche Unterschiede gibt es bei der Erstellung von Online-Shops mit der Ausrichtung auf gewerbliche Kunden im Gegensatz zu Endverbraucher-Shops? Dass es sich dabei nicht nur um die Anzeige von Netto-Preisen handelt, erklärt Henrik Steffen in der neunten Folge von E-Commerce Total.

Anhand des erfolgreichen Elektrogroßhändlers Adalbert Zajadacz aus Neu Wulmstorf bei Hamburg werden unterschiedliche Beispiele präsentiert, wie sich B2B Händler im Internet von ihren Mitbewerbern abheben können. Auch B2B Shopping Plattformen dürfen im Jahre 2014 chic aussehen und den gewerblichen Einkäufern intuitives Arbeiten ermöglichen. Funktionen, die Nutzen stiften und den Bestellalltag erleichtern sind im B2B in besonderem Maße nachgefragt. Dazu gehören Automatisierungen z.B. im Bereich des Belegwesens bis hin zu Unterstützung bei Nachbestellung, Inventur und Angebotserstellung für die Kunden. Auch die Kopplung von Warenwirtschaftssystemen über Schnittstellen wie EDI, OCI, IDS oder UGL werden angeschnitten bis hin zu Überlegungen, welche Zahlungsmittel im B2B Online-Handel eine Rolle spielen und B2B Händler risikofrei an neue, unbekannte Kunden liefern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.